The Best Price: Ihre Immobilie zum besten Preis zu verkaufen oder zu kaufen


The Best Price: Ihre Immobilie zum besten Preis zu verkaufen oder zu kaufen

Great Estate Netzwerk Feb 26, 2021 2 Comments
Im Rahmen einer umfassenden Analyse für die Jahre 2016 bis 2020 haben wir erneut die Wirksamkeit und Leistungsfähigkeit unseres Systems The Best Price unter Beweis gestellt, mit dem sich der beste Kauf- und Verkaufspreis für jede Immobilie ermitteln lässt.

Von 332 Immobilien mit einem Gegenwert von ca. 300 Mio. EUR und einem durchschnittlichen Verkaufspreis von ca. 900.000 EUR wiesen 322, d.h. 97 % der Fälle, eine Übereinstimmung zwischen der Bewertung der Schätzungsabteilung und dem tatsächlichen Verkaufspreis von mehr als 90 % auf. Der durchschnittliche Prozentsatz der Angemessenheit lag bei 94,7 %, ein Wert, der sich im Laufe der Zeit verbessert hat und im Jahr 2020 bei durchschnittlich 96,4 % lag:

Die Analyse zeigt, dass The Best Price in Bezug auf Genauigkeit und Zuverlässigkeit immer besser wird!

Dies ist ein großartiges Ergebnis, das bestätigt, dass dieses innovative Instrument, an dem die gesamte Gruppe seit mehr als fünf Jahren arbeitet, außergewöhnliche Leistungen erbracht hat und sich als eines der wenigen Bewertungssysteme in Italien erwiesen hat, das bei der Ermittlung des korrekten Marktwerts von Immobilien im Prestigebereich sehr effektiv ist.

In den letzten Jahren haben sich auf dem Immobilienmarkt zahlreiche Immobilienbewertungssysteme herausgebildet. Nur sehr wenige davon sind jedoch speziell auf den Markt für Prestigeobjekte ausgerichtet: The Best Price füllt genau diese wichtige Lücke.

Nachfolgend finden Sie Bilder einiger Immobilien, die gekauft und verkauft wurden und Gegenstand dieser Analyse sind. Wenn Sie sie alle sehen möchten, klicken Sie hier.

Slide venduti 2016-2020
Slide venduti 2016-20202
Slide venduti 2016-20203
Slide venduti 2016-20204
Slide venduti 2016-20205
Slide venduti 2016-20206
Slide venduti 2016-20207
Slide venduti 2016-20208
Slide venduti 2016-20209
Slide venduti 2016-202010
Slide venduti 2016-202011
Slide venduti 2016-202012
Slide venduti 2016-202013
Slide venduti 2016-202014
Slide venduti 2016-202015
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow

Das Ziel unserer Analyse

Die Analyse betrachtet die Käufe und Verkäufe von Great Estate in den letzten fünf Jahren – von 2016 bis 2020 – sowie die Immobilien, bei denen Great Estate mit anderen Agenturen zusammengearbeitet hat.

L’obiettivo di questo lavoro è stato verificare la percentuale di congruità tra i reali prezzi delle compravendite realizzate, scaturiti da tutto il mercato immobiliare analizzato, e le valutazioni immobiliari prodotte dal nostro network, al fine di valutare le performance del nostro innovativo strumento informatico, The Best Price.

Das System von The Best Price

Die Ermittlung des besten Wertes einer Immobilie ist die erste wichtige Grundlage, um die richtigen Entscheidungen zu treffen und damit das beste Vermarktungsergebnis zu erzielen.

Das von The Best Price verwendete Verfahren wurde von Fachleuten aus verschiedenen akademischen Kreisen, IT-Fachleuten, Immobilienfachleuten, Schätzungsexperten und auf Unternehmensentwicklung und Management spezialisierten Analysten entwickelt.

All diese Kompetenzen haben zur Entwicklung eines Systems geführt, das es ermöglicht, den besten Marktwert jeder Immobilie durch eine sorgfältige und innovative Analyse einer Reihe von quantitativen und qualitativen Daten zu ermitteln, die sowohl bei der Eingabe als auch bei der Analyse mit Hilfe verschiedener Algorithmen untersucht werden.

Die Lage, die Fläche, die Anzahl der Zimmer, das Vorhandensein von Zusätzen – wie ein Garten, Ackerland oder ein Schwimmbad – und mehr als 40 qualitative Merkmale sind nur einige der Daten, aus denen die verschiedenen Algorithmen bestehen, mit denen die Qualität der Immobilie bewertet wird. Durch diese Algorithmen, die Flächen, Qualität und viele andere Daten kombinieren, wird die zu bewertende Immobilie mit den Marktstatistiken verglichen, mit allem, was der Immobilienmarkt in Bezug auf Preisvorstellungen, Bewertungen und vor allem mit den tatsächlich ermittelten Verkaufspreisen bietet.

Der erste Schritt ist die Erstellung eines Kostenvoranschlags durch den jeweiligen Fachmann, der dann von unserer Schätzungsabteilung überprüft wird.

Eines der nächsten Projekte der Gruppe ist es, Ihnen als Verkäufer oder Käufer die Möglichkeit zu geben, selbständig Bewertungen zu erstellen. So werden wir in der Tat drei Ebenen der Genauigkeit der Bewertung selbst haben, nämlich: 

  1. BEWERTUNG DURCH DEN BESTEN PREIS DIREKT DURCH DEN BETROFFENEN EIGENTÜMER ODER KUNDEN ERSTELLT.

Diese innovative Möglichkeit erlaubt es Ihnen als Vermieter oder als Käufer einer Immobilie, die gleiche Intelligence zu nutzen, die von allen Fachleuten der Great Estate Gruppe eingesetzt wird, indem Sie die Daten selbst in einem geführten Verfahren eingeben.

  1. DIE VOM IMMOBILIENMAKLER ERSTELLTE BEWERTUNG.

Alle unsere Makler nehmen ständig an speziellen Schulungen teil, um ihre Kenntnisse und die Anwendung von The Best Price zu verbessern. Ein auf diese Weise geschulter Experte wird in der Lage sein, Ihnen die Ergebnisse der Bewertung zu erläutern, wobei die Erreichung Ihrer Ziele oberste Priorität hat.

  1. BEWERTUNG, DIE VON EINEM DER FACHLEUTE UNSERER INTERNEN BEWERTUNGSABTEILUNG ERSTELLT WIRD.

Dies ist der höchste Grad an Genauigkeit bei einer Bewertung. Sie kann durch eine perfekte Mischung aus Fachwissen und IT-Tools erreicht werden. Unsere Bewertungsabteilung setzt sich aus verschiedenen Fachleuten zusammen, darunter Ingenieure, Vermessungsingenieure und Architekten mit sehr guten Grundkenntnissen, die unser System 8 Stunden am Tag und oft auch länger nutzen.

Also KOMPETENZ + THE BEST PRICE + ERFAHRUNG = EXCELLENTE ERGEBNISSE

Wir möchten darauf hinweisen, dass die oben genannten Bewertungen, unabhängig davon, wer sie durchführt, entweder aus der Ferne oder bei oder nach einer Besichtigung der Immobilie durchgeführt werden können.

Im vergangenen Jahr haben 85 % der von unserer Schätzungsabteilung aus der Ferne erstellten Gutachten, d. h. ohne physische Besichtigung, aber mit sorgfältigem Studium der Fotos, der Grundrisse und der Lage, sofort erstaunliche Ergebnisse erbracht, die dann bei späteren Besichtigungen der Immobilien im Wesentlichen bestätigt wurden.

Die für unsere Analyse verwendete Methodik

Die von uns durchgeführte Analyse basiert auf den von der Software REALGEP zur Verfügung gestellten Daten über Immobilien, die von den Fachleuten der Great Estate Group zwischen 2016 und 2020 gelistet oder gekauft und verkauft wurden.

Das vom System angebotene Bewertungsszenario ist sehr zuverlässig, da die erzielten Ergebnisse Daten berücksichtigen, die von verschiedenen nationalen Einrichtungen (wie dem italienischen Immobilienobservatorium und der italienischen Steuerbehörde) zur Verfügung gestellt werden, sowie aggregierte Daten, die von Immobilienportalen bereitgestellt werden, und vor allem Daten aus Verkäufen, die von den Fachleuten der Great Estate Gruppe abgeschlossen wurden, sowie aus Verkäufen, die von Privatpersonen oder anderen Agenturen getätigt wurden, und die Immobilien betreffen, die die Gruppe von Fachleuten oder Gutachtern vor oder sogar nach ihrer Vermarktung in REALGEP eingegeben hat.

Dank dieser wichtigen Daten liefert The Best Price 3 verschiedene Bewertungsszenarien.
Das erste ergibt sich aus einem Vergleich mit den Daten des O.M.I., das zweite aus einem Vergleich mit den auf dem Markt zum Verkauf stehenden Immobilien und das dritte aus einem Vergleich mit den Schätzungen und Verkäufen, die von den Fachleuten des Netzes vorgenommen und/oder eingegeben und zertifiziert wurden.

Das zuverlässigste Bewertungsszenario ist dasjenige, das auf einem Vergleich mit den geschätzten und gekauften und verkauften Immobilien beruht, da diese von Great Estate “zertifiziert” sind: Im Gegensatz zu den ersten beiden Szenarien werden in diesem dritten Szenario Daten von hoher Qualität verwendet, während in den ersten beiden Szenarien die Daten zwar quantitativ wichtig, aber von geringerer Qualität sind.

Im Gegensatz zu den ersten beiden Szenarien, die von den meisten auf dem Markt erhältlichen Tools als Hauptquellen verwendet werden und die dem Best Price ähnlich erscheinen, stellt das dritte Bewertungsszenario den wirklichen Wettbewerbsvorteil des Systems dar, da sich das erzielte Ergebnis aus der sorgfältigen und korrekten Eingabe aller Daten jeder einzelnen Immobilie ergibt, sowohl in Bezug auf die Quantität als auch die Qualität.

Diese Besonderheit ermöglicht nicht nur eine perfekte Vergleichsanalyse, sondern auch eine ständig aktualisierte Analyse. In der Tat werden sowohl die Schätzungen als auch die Verkäufe täglich von allen Fachleuten der Gruppe aktualisiert und eingegeben: So wird dieses dritte Szenario sofort und ständig an alle vom Markt wahrgenommenen Veränderungen angepasst.

Zu den nächsten Entwicklungen, die von der Great Estate Gruppe geplant sind, gehört die Untersuchung der Methode zur Vorwegnahme von Markttrends und damit auch der nächsten Bewertungsszenarien.

Die Ergebnisse

Die erzielten Ergebnisse, die im Fünfjahreszeitraum 2016-2020 eine prozentuale Übereinstimmung zwischen dem tatsächlichen Kauf- und Verkaufspreis und der Bewertung in Höhe von 94,7 % aufweisen, mit einer konstanten Verbesserung im Laufe der Jahre bis zu einem ausgezeichneten Wert von 96,4 % im Jahr 2020, stellen eine außerordentliche Bestätigung dafür dar, dass The Best Price in Verbindung mit exzellenten Fähigkeiten und Erfahrungen zweifellos eines der besten Instrumente für die Erstellung von Bewertungen jeglicher Art von Immobilien auf dem italienischen Markt darstellt, mit besonderem Schwerpunkt auf Prestigeobjekten.

WIR KOMMEN NUN ZU DEN KOMMENTAREN ZU DEN DURCHGEFÜHRTEN ANALYSEN, AUFGESCHLÜSSELT NACH HOMOGENEN GRUPPEN VON EIGENSCHAFTEN.

ERSTE ANALYSE:
IMMOBILIEN, BEI DENEN DER PROZENTSATZ DER ÜBEREINSTIMMUNG ZWISCHEN DER BEWERTUNG DER SCHÄTZUNGSABTEILUNG UND DEM TATSÄCHLICHEN VERKAUFSPREIS MINDESTENS 90 % BETRÄGT.

Die ersten Analysen betrafen die 322 verkauften von 332 untersuchten Immobilien, die eine Übereinstimmung von über 90 % zwischen der Bewertung durch unsere Schätzungsabteilung und dem tatsächlichen Verkaufspreis ergaben (jede Grafik zeigt eine andere Analyse):

Abbildung 1. Angabe des durchschnittlichen Prozentsatzes der Übereinstimmung, aufgeteilt nach Art der gekauften und verkauften Immobilien von 2016 bis 2020, mit einem Prozentsatz der Übereinstimmung zwischen Bewertung und Kaufpreis von mehr als 90 %.

Der Prozentsatz der Übereinstimmung zwischen den tatsächlichen Kauf- und Verkaufspreisen und den Bewertungen nach Typ (Wohnung, Bauernhof, Schloss/Burg, Landhaus/Haus und Villa), wie in Abbildung 1 dargestellt, nimmt im Allgemeinen für alle Typen ständig zu, mit einem Mindestwert von 90,2 % (2016 für den Typ Wohnung erreicht) und einem Höchstwert von 96,5 % (für die Typen Wohnung und Landhaus/Haus erreicht).

Abbildung 2: Entwicklung des durchschnittlichen Prozentsatzes der Übereinstimmung zwischen Bewertung und Preis der gekauften und verkauften Immobilien von 2016 bis 2020, wobei der Prozentsatz der Übereinstimmung zwischen Bewertung und Kaufpreis mehr als 90 % beträgt.

Das obige Schaubild zeigt, wie sich die Leistung von The Best Price im Laufe der Jahre stetig verbessert hat. Dies ist die normale Folge einer umfangreichen Arbeit, die im Zusammenhang mit den folgenden Aktivitäten geleistet wurde:

  1. Steigerung der Zahl der erfassten Immobilien, sowohl bei den Bewertungen als auch bei den Kauf- und Verkaufsdaten.
  2. Verbesserung der Qualität der Eingabedaten.
     
  3. Verbesserung der “Gewichtung” der verschiedenen qualitativen Merkmale, die sich auf die verschiedenen Algorithmen auswirken, die es dem System ermöglichen, die verschiedenen Bewertungsszenarien zu erstellen. Wir legen fest, dass diese “Gewichte” und die damit verbundenen “qualitativen Merkmale” oder die “Mischung der qualitativen Merkmale” ihren Wert je nach Zone, Preisspanne, Art und vielen anderen Variablen ändern. Dadurch ist The Best Price immer und ständig nicht nur auf den Faktor ZEIT, sondern auch auf die QUALITATIVEN Faktoren ausgerichtet, die jede einzelne Immobilie kennzeichnen.

Analysiert man also die durchschnittlichen Differenzen des Netzes nach Jahren (Schaubild 2), stellt man einen Aufwärtstrend fest, der von der ersten Zahl, 90,8 % im Jahr 2016, bis zur letzten Zahl im Jahr 2020 von 96,4 % reicht, was zeigt, wie leistungsfähig und zuverlässig The Best Price wirklich ist.

Für eine Immobilie im Wert von 1 Mio. EUR prognostiziert die statistische Fairness-Rate für 2020, dass sie zu einem Preis zwischen 967.000 EUR und 1.036.000 EUR gekauft und verkauft wird: Es ist objektiv, dass diese Unterschiede minimal sind, was die hervorragende Leistung des Systems bestätigt.

Abbildung 3: Angabe der Art der von 2016 bis 2020 gekauften und verkauften Immobilien, bei denen der Prozentsatz der Übereinstimmung zwischen Bewertung und Kaufpreis über 90 % liegt.

Wie in Abbildung 3 dargestellt, werden in dieser ersten Analyse die folgenden Immobilientypen erfasst: Wohnung, Bauernhof, Schloss/Gebäude, Bauernhaus/Haus, Unterkunft und Villa.

Wir geben an, dass die Arten Wohnungen und Villa in drei Untertypen unterteilt sind, nämlich:

  • Wohnung:  Wohnungen, Wohnungen in die Altstadt, Luxus Wohnungen.
  • Villas: Prestige-Villa, Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus Villa.

Im Laufe der Jahre hat sich unsere Gruppe mehr auf Bauernhäuser und Villen auf dem Land konzentriert, während die Zahl der Verkäufe von Wohnungen zurückging und die von Bauernhöfen, Schlössern und Weilern sowie Beherbergungsbetrieben ziemlich konstant blieb.

Abbildung 4: Angabe der Preisspannen der von 2016 bis 2020 gekauften und verkauften Immobilien mit einer prozentualen Übereinstimmung zwischen Bewertung und Kaufpreis von mehr als 90 %.

109 Objekte lagen in der Preisspanne unter 500.000 €, 120 wurden zwischen 500.000 € und 1 Mio. € verkauft, 70 in der Spanne zwischen 1 und 2 Mio. €, und 33 wurden für mehr als 2 Mio. € verkauft.

Abbildung 5. Angabe der Regionen, in denen sich die von 2016 bis 2020 gekauften und verkauften Immobilien befinden, bei denen der Prozentsatz der Übereinstimmung zwischen Bewertung und Kaufpreis höher als 90 % ist.

Die am meisten analysierten Regionen sind die Toskana und Umbrien, wo die Gruppe derzeit am stärksten vertreten ist.

Abbildung 6. Angabe der Nationalitäten der Käuferkunden, die von 2016 bis 2020 Immobilien gekauft haben, bei denen der Prozentsatz der Übereinstimmung zwischen Bewertung und Kaufpreis über 90 % lag.

Dieses letzte Schaubild bestätigt, dass die Mehrheit der Käufer von objektiv wichtigen Immobilien aus dem Ausland kommt. Konkret sind etwa 10 % der Käufer Italiener, während 90 % aus anderen Ländern kommen.

ZWEITE ANALYSE:
IMMOBILIEN, BEI DENEN DER PROZENTSATZ DER ÜBEREINSTIMMUNG ZWISCHEN DER BEWERTUNG DER SCHÄTZUNGSABTEILUNG UND DEM TATSÄCHLICHEN VERKAUFSPREIS WENIGER ALS 90 % BETRÄGT.

In dieser zweiten Analyse haben wir die Gründe erläutert, warum bei 10 Immobilien der Prozentsatz der Übereinstimmung zwischen dem tatsächlichen Kaufpreis und der vorgenommenen Bewertung weniger als 90 % betrug.

Ergänzungswerte, Sonderinteressen von Käufern oder Verkäufern und andere Faktoren, die sich der Statistik entziehen, können insgesamt zu etwa 5 % fehlgeschlagenen Bewertungen auf dem Immobilienan- und -verkaufsmarkt führen.
Wie unsere Analyse zeigt, handelt es sich dabei jedoch um Ausnahmen, die in unserem Fall 3 % nicht überschreiten:

gilt die Regel, dass in 97 % der Fälle der tatsächliche Kauf- und Verkaufspreis mit der Bewertung übereinstimmt, wobei es zu geringfügigen Abweichungen kommen kann, die entweder zu hoch oder zu niedrig sind.

Abbildung 7. Angabe der Arten von Immobilien, die von dieser zweiten Analyse erfasst werden.

Diese Grafik zeigt, dass es sich bei den Immobilien, die Gegenstand dieser zweiten Analyse sind und bei denen die Differenz zwischen Bewertung und tatsächlichem Verkaufspreis mehr als 10 % beträgt, um folgende handelt: drei Wohnungen (eine im Jahr 2017 und zwei im Jahr 2020 verkauft), einen Bauernhof (im Jahr 2020 verkauft), vier Rustico/Casale (zwei im Jahr 2019 und zwei im Jahr 2020 verkauft) und zwei Villen (im Jahr 2019 verkauft).

Tabelle 1. Immobilien mit einer prozentualen Übereinstimmung zwischen der professionellen Bewertung und dem Netz- und dem tatsächlichen Verkaufspreis von weniger als 90 %.

In der folgenden Tabelle sind die Differenzen zwischen Agent und Netz für die zehn Objekte dargestellt. Analysieren wir nun die einzelnen Fälle:

FALL 1:
Der Preis der 2017 verkauften Wohnung lag über dem Wertgutachten, da er die hochantiken Möbel im Wert von rund 30.000 EUR enthielt.

Die Bewertung des Fachmanns belief sich auf 125.000 € und der tatsächliche Kaufpreis auf 150.000 €. Wäre der Wert des Mobiliars (in Höhe von ca. 30.000 €) ebenfalls berücksichtigt worden, wäre der Fairnessanteil auf 96,8 % gestiegen.

Die Schätzung der Schätzungsabteilung belief sich auf 126.000 € und der tatsächliche Kaufpreis auf 150.000 €. Wäre der Wert des Mobiliars (in Höhe von ca. 30.000 €) ebenfalls berücksichtigt worden, wäre der Fairness-Prozentsatz auf 96,2 % gestiegen.

Eigentlich wäre es also richtig gewesen, auch diesen Fall zu den Fällen mit einer prozentualen Übereinstimmung von mehr als 90 % zu zählen, aber aus Gründen der Linearität der eingegebenen Daten hielten wir es für angebracht, ihn hier zu erfassen.


FÄLLE 2 und 3:
Die Endpreise der 2019 verkauften Landhäuser lagen unter den Schätzungen der einzelnen Fachleute, da sich die Eigentümer in beiden Fällen für den Verkauf entschieden, sobald ein konkretes Angebot vorlag.


FALL 4:
Im Fall der 2019 verkauften Prestigevilla, die sich auf dem Grundstück eines berühmten Luxushotels befindet, beschloss der Hoteleigentümer, zu einem Preis zu kaufen, der die Bewertung um etwa 24 % überstieg, um zu verhindern, dass Dritte den Hotelkomplex übernehmen.
Fall 4 bestätigt das Konzept des KOMPLEMENTÄREN WERTES, ein Fall also, der auf dem Markt durchaus vorkommen kann.


FALL 5:
Bei der anderen Prestige-Villa, die 2019 verkauft wurde, lag der tatsächliche Verkaufspreis über der Schätzung des Sachverständigen, da der Pool auf Kosten des Verkäufers für einen Wert von etwa 40 000 Euro gebaut werden musste.

Die Bewertung des Fachmanns betrug 330.000 € und der tatsächliche Kaufpreis 390.000 €. Wäre der Wert des Swimmingpools in Höhe von etwa 40.000 € ebenfalls berücksichtigt worden, wäre der Prozentsatz der Fairness auf 94,6 % angestiegen.

Die Bewertung des Schätzungsbüros lag bei 320.000 € und der tatsächliche Verkaufspreis bei 390.000 €. Wäre der Wert des Swimmingpools in Höhe von etwa 40.000 € ebenfalls berücksichtigt worden, wäre der Prozentsatz der Angemessenheit auf 91,7 % angestiegen.

Die gleichen Überlegungen wie in Fall 1 gelten auch für diesen Fall.


FALL 6:
Der endgültige Verkaufspreis der ersten im Jahr 2020 verkauften Wohnung war höher als der vom Sachverständigen bzw. von der Schätzungsabteilung geschätzte Wert, weil die Garage mit einbezogen wurde (im Wert von ca. 17 000 EUR), die zum Zeitpunkt der ursprünglichen Bewertung nicht vorhanden war.

Die Bewertung des Fachmanns lag bei 128.000 € und der tatsächliche Verkaufspreis bei 142.000 €. Wäre der Wert der Garage in Höhe von ca. 17.000 € ebenfalls berücksichtigt worden, wäre der Prozentsatz der Fairness auf 98 % angestiegen.

Die Schätzung der Bewertungsabteilung lag bei 128.500 € und der tatsächliche Kaufpreis bei 142.000 €. Wäre der Wert des Anbaus in Höhe von rund 17.000 € mit einbezogen worden, wäre der Fairnessanteil auf 97,6 % gestiegen.

Die gleichen Überlegungen wie in Fall 1 gelten auch für diesen Fall.


FALL 7:
Der endgültige Verkaufspreis der zweiten im Jahr 2020 verkauften Wohnung war höher als der vom Sachverständigen bzw. der Schätzungsabteilung geschätzte Wert, da der Wert der Einrichtung und des Mobiliars (in Höhe von ca. 60.000 €) mit einbezogen wurde.

Die Schätzungen des Experten und der Bewertungsabteilung sind fast gleich, nämlich 499.550€ bzw. 499.500€. Der tatsächliche Verkaufspreis beträgt 550.000€.

Wäre der Wert der Einrichtung und des Mobiliars in Höhe von ca. 60.000 € mit einbezogen worden, hätte sich der Prozentsatz der Übereinstimmung zwischen dem Sachverständigen und der Schätzungsabteilung auf 98,3% erhöht.


FALL 8:
Das im Jahr 2020 verkaufte Weingut erzielte einen Endpreis, der 10,4 Prozentpunkte unter der Bewertung lag. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Eigentümer, nachdem er mehrere Jahre vergeblich auf dem Markt war, aufgrund von Vermarktungsschwierigkeiten und Markttrends in Bezug auf diese besondere und komplexe Art von Immobilien beschlossen hatte, zu verkaufen, sobald ein konkretes Angebot vorlag.


FALL 9:
Beim ersten Rustico/Haus, das im Jahr 2020 verkauft wurde, war ein Anbau von ca. 50 Quadratmetern in den Verkauf einbezogen (im Wert von ca. 65.000 €): Der tatsächliche Verkaufspreis war daher höher.

Die Bewertung des Fachmanns lag bei 609.000 € und der tatsächliche Kaufpreis bei 670.000 €. Wäre der Wert des Anbaus, der etwa 65.000 € betrug, ebenfalls berücksichtigt worden, wäre der Fairnessanteil auf 98,6 % gestiegen.

Die Schätzung der Schätzungsabteilung belief sich auf 351.000 € und der tatsächliche Kaufpreis auf 670.000 €. Wäre der Wert des Anbaus, der etwa 65.000 € betrug, ebenfalls berücksichtigt worden, wäre der Prozentsatz der Angemessenheit auf 99,5 % angestiegen.

Die gleichen Überlegungen wie in Fall 1 gelten auch für diesen Fall.


FALL 10:
Der Verkauf in Fall 10 fand in der ersten Phase der Covid-19-Pandemie statt und war das Ergebnis des Wunsches des Käufers, um jeden Preis eine Immobilie mit Außenbereich zu kaufen: Dies führte dazu, dass der Verkaufspreis um 10 bzw. 12 Prozentpunkte höher lag als der vom Bewertungsteam bzw. dem Sachverständigen geschätzte Wert. Wir können sagen, dass dies ein einmaliger Fall unter den etwa hundert Verkäufen war, die die Gruppe im Jahr 2020 getätigt hat, und daher wirklich … ein Sonderfall.


ÜBERLEGUNGEN:

Zunächst ist festzustellen, dass von den 10 Verkäufen, die eine prozentuale Übereinstimmung zwischen Schätzung und tatsächlichem Kaufpreis von weniger als 90 % aufwiesen, 5 durch zusätzliche Werte wie Möbel oder auf Kosten des Verkäufers durchgeführte Arbeiten beeinflusst wurden; Werte, die in der ersten Bewertungsphase nicht berücksichtigt werden konnten.

Es ist daher klar, dass realistischerweise von 10 Käufen und Verkäufen mit einem Fairness-Prozentsatz von weniger als 90 % auf 5 reduziert werden sollte, und dass hinter jedem dieser Käufe und Verkäufe immer ein wichtiger Grund stand, der eher mit den Bedürfnissen der Parteien zusammenhing als mit einer realen Bewertung, die sich aus einem perfekten Markt ergab.

Abbildung 8. Entwicklung des durchschnittlichen Prozentsatzes der Übereinstimmung zwischen der Bewertung der Bewertungsstelle und dem tatsächlichen Kauf- und Verkaufspreis von 2017 bis 2020 für Immobilien mit ∆<90%.

Aus Abbildung 8 geht hervor, dass selbst bei Objekten, bei denen der Prozentsatz der Übereinstimmung zwischen Bewertung und tatsächlichem Verkaufspreis unter 90 % liegt, letzterer im Laufe der Jahre stetig gesunken ist.

Schlussfolgerungen

Bei dieser wichtigen Analyse wurde eine beträchtliche Anzahl von Immobilien berücksichtigt, die in den Jahren 2016 bis 2020 auf dem Markt oder von der Gruppe Great Estate gekauft und verkauft wurden. Darüber hinaus wurden die Übereinstimmungsraten zwischen dem tatsächlichen Kauf- und Verkaufspreis und dem von der Gruppe der Gutachter über The Best Price geschätzten Wert mit großer Sorgfalt analysiert.

Die erzielten Ergebnisse sind absolut außergewöhnlich und erlauben es uns, mit Zuversicht festzustellen, dass
The Best Price ist eine leistungsstarke Lösung für die Bewertung von Immobilien, die sich im Laufe der Jahre ständig verbessert hat.
Wir können mit fester Überzeugung sagen, dass das System in Verbindung mit der Professionalität der Bewertungsabteilung und der großen Menge an verarbeiteten Daten objektive Qualität und Zuverlässigkeit bei der Bewertung von Prestigeobjekten garantiert.

Share on:

Francesca

2 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.